Aktivitäten

Anleitungen: Tourenanmeldung und -bericht       Adressänderung


Ammertenspitz/ausgebucht

Datum Mi 8. Jul.  bis Do 9. Jul. 2020
Gruppe Werktagswanderer
Leitung
Dornhägliweg 17
4144 Arlesheim
Telefon P 061 701 91 86
Mobile 079 811 98 65
E-Mail:
Typ/Zusatz: BW (Berg u. Alpinwandern)
Anforderungen Kond. C
Techn. T3
Treffpunkt 8.7.2020, 6:20 Uhr / Bhf. SBB, Passerelle, Gleis 12, Abfahrt 06:31
Route / Details Tag 1. Hahnenmoospass 1949m - Bummeregrat 2161m - Ammertespitz 2612m - Ammertepass 2443 - Engstligenalp 1969m, Distanz 9.5 km; Hm +/- 760; reine Marschzeit 4 Std.
Tag 2. Engstligenalp 1969m - Aerteligrat 2274m - Entschligegrat 2624m - Schwarzgrätli 2381m - Ueschenegrat 2362m - Gällihore 2282m - Sunnbüel 1932m, Distanz 12.5 km, + 1215 /- 1240 Hm; reine Marschzeit 6 Std. (bzw. 6½ Std. inkl. Gällihore, Besteigung fakultativ).
Übernachtung und HP im Bergrestaurant Engstligenalp. Zwischenverpflegung für 2 Tage. Die Teilnehmenden besorgen Billett selbst. Basel SBB-Hahnenmoospass bzw. Sunnbüel-Basel SBB.
Die Bergwanderungen finden nur bei guten, trockenen Bedingungen statt. Sie bedingen gute Kondition, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und angemessene Ausrüstung bzw. Bekleidung.
ZusatzinfoVom AMMERTENSPITZ geniessen wir eine herrliche Sicht auf die nahen Gletscher der Wildstrubel-Nordflanke, zur Wildhorngruppe im W und zu den hohen Berner Alpen im O: Eiger, Mönch, Jungfrau, Blüemlisalpgruppe, Bietschhorn, Balmhorn, Altels und Rinderhorn.
Die ENGSTLIGENALP ist die grösste Hochebene der westlichen Berner Alpen. Seit 1966 gehört sie zu den Kulturlandschaften von nationaler Bedeutung und seit 2003 zu den Auengebieten von nationaler Bedeutung. Spätestens seit dem ausgehenden Hochmittelalter wird die Engstligenalp als Alpweide genützt.
Das SCHWARZGRÄTLI ist eine breite Einsattelung zwischen der mächtigen Felswand im Ausläufer des Felshore Nordgrats und der Wyssi Flue. Vom Schwarzgrätli ist der direkte Abstieg nach Schwarenbach-Sunnbühl möglich.
Der ÜSCHENEGRAT ist ein alpiner Hochweg mit besonderem Berggenuss. Tiefblicke ins Gasteretal und ins Ueschenetal kontrastieren herrlich mit den Ausblicken auf die firngleissenden Kuppen von Balmhorn, Altels und Rinderhorn im O und zu den schroffen Wänden der Lohnergruppe im W.
Das GÄLLIHORN bietet ein 360°-Panorama, das keine Wünsche offen lässt.
Letzte Rekognoszierung: 6.7.2019
Tourenbericht
Anmeldung Online von Mo 4. Mai 2020 bis Fr 26. Jun. 2020, Max. TN 5
anmelden ist nicht möglich