Aktivitäten

Bitte lesen: Neue Anleitung Tourenanmeldung und Tourenbericht

Adressänderungen bitte direkt im SAC Portal


Dreibündenstein/ausgebucht

Datum Mi 11. Jul. 2018 1 Tag
Gruppe Werktagswanderer
Leitung
Bernerring 25
4054 Basel
Telefon P 061 481 25 02
Mobile 076 456 76 81
E-Mail:
Typ/Zusatz: BW (Berg u. Alpinwandern)
Anforderungen Kond. C
Techn. T3
Max. TN 16
Kosten Tageskarte, Rundreiseticket oder die Spar-Tageskarte Dreibündenstein für 49
Karten 1:50'000 Sardona Nr.247 oder 1:25'000 Reichenau Nr. 1195
Treffpunkt 11.7.2018, 6:00 Uhr / SBB Passerelle bei Gleis 5, Abfahrt 06:13
Route / Details Bergstaion Brambrüesch 1595m - Spundisköpf See 1812m - Hühnerköpfe 1947m - Furggabüel 2174m - Dreibündenstein 2160m - Alp dil Plaun 1952m - Sessellift-Bergstation Mutta 1974m - Feldis Seilbahnstation 1470m. Länge, 12 km, Aufstiege/Abstiege 700 m/820 m, Wanderzeit 4 ½ - 5 Std.

ACHTUNG FAHRPLAN ÄNDERUNG wegen Bauarbeiten: ABFAHRT 06:13 !!!
Billett: Basel via Olten-Zürich - Chur Statthalle, Retour: Feldis - Basel. Tageskarte oder RailAway Dreibündenstein, oder Spar-Tageskarte zu CHF 49 für Dreibündenstein erhältlich. Für die Gondel Chur bis Brambrüesch ist die Tageskarte und GA nicht gültig, Preis für einfache Fahrt CHF 9.-- .
ZusatzinfoBrambrüesch erreicht man direkt aus der Apenstadt Chur heraus mittels moderner Gondelbahn auf das Hochplateau. Während dem ersten Teil des Aufstiegs wandert man über malerische Alpen und bestaunt das Bergpanorama zur linken Seite mit den Bergen rund um Arosa, das Schanfigg und die Lenzerheide. Beim Spundissee rückt dann die Aussicht zur anderen Seite in den Vordergrund. Am Horizont thront der Tödi und beim weiteren Aufstieg beherrschen das gegenüberliegende Calanda-Massiv und der Ringelspitz die Szenerie. Der Dreibündenstein markiert den gemeinsamen Grenzpunkt der ehemaligen drei rätischen Bünde und erinnert als steinernes Denkmal an die Freiheitskämpfer Graubündens. Der Abstieg führt durch eine ausserordentlich reiche Alpen-Flora, entlang idyllischen Landschaften mit Wäldern, Alpsiedlungen und bis ins liebliche Bergdorf Feldis.
Auf Furggabüel haben wir den höchsten Punkt dieser Wanderung, der Dreibündenstein ist nicht mehr weit. Für Graubünden ist dieser Ort fast wie das Rütli für die Schweiz.
Ausrüstung Stöcke empfohlen. Kleidung der Witterung angepasst. Verpflegung aus dem Rucksack und bei der Ski-Hütte Feldis, in Mutta vor dem Ende der Wanderung möglich. Ab dort noch ca.1 Std. zur Bergstation Feldis für nach Rhäzüns.
Beschreibung Beschreibung.pdf
Tourenbericht
Anmeldung von 9.6.2018 bis 9.7.2018
anmelden